Erzdiözese

Der Diözesanrat der Syrisch-Orthodoxen Erzdiözese in Deutschland hat einen neuen Vorstand

Die Generalversammlung der Erzdiözese der Syrisch-Orthodoxen Kirche von Antiochien in Deutschland hat bei ihrer Vollversammlung am Samstag, den 04.07.2015 einen neuen Diözesanrat gewählt. Es waren nahezu alle Kirchengemeinden der Syrisch-Orthodoxen Kirche durch ihren entsandten Delegierten bei der jährlich stattfindenden Generalversammlung der Erzdiözese vertreten.
Seine Eminenz Mor Philoxenus Mattias Nayis, Oberhaupt der Syrisch-Orthodoxen Kirche in Deutschland, eröffnete die Generalversammlung mit einem Gebet und einer Ansprache. Erzbischof Mattias Nayis bedankte sich beim scheidenden Vorstand unter der Leitung von Dr. Raid Scharbil Gharib für die erfolgreiche Arbeit in der Erzdiözese in der letzten zweijährigen Legislaturperiode.


Bei den Neuwahlen des Diözesanrats wurde Dipl.-Religionspädagoge / Dipl.-Sozialarbeiter Davut Aslan aus Paderborn zum Diözesanratsvorsitzenden gewählt. Davut Aslan bedankte sich bei Seiner Eminenz Mor Philoxenus Mattias Nayis und den Delegierten der Kirchengemeinden für das entgegengebrachte Vertrauen. Er versicherte der Generalversammlung unter der Leitung des Erzbischofs, dass er mit dem neu gewählten Diözesanrat vertrauensvoll und kooperativ zum Wohl der Syrisch-Orthodoxen Kirche von Antiochien in Deutschland zusammenarbeiten wird, und bat dabei auch jeden einzelnen Delegierten der Kirchengemeinden der Erzdiözese um Unterstützung bei der kirchlichen Diözesanarbeit.


Weitere Mitglieder im Diözesanrat sind: Jakob Aydin (Giessen, 2. Vorsitzender), Daniel Elias (Hamburg, 1. Schriftführer), Isa Bisse (Heilbronn, 2. Schriftführer), Tarzan Doganay (Bebra, 1. Kassierer), Fehmi Coban (Rheda-Wiedenbrück, 2. Kassierer), Jakob Dakin (Ahlen, Schlichtungsausschuss), Yevsi Gürkan (Berlin,Bildung & Kultur), Ibrahim Tunc (Ahlen, Klosterausschuss), Besim Akdil (Harsewinkel, Öffentlichkeitsarbeit), Yulius Ürek (Göppingen, Rechtsausschuss).


Mit dem Vater unser und dem Segen des Oberhauptes der Erzdiözese Mor Philoxenus Mattias Nayis wurde die Vollversammlung geschlossen. „In Vertrauen auf Gott, werden wir gemeinsam alles schaffen“ sagte der Erzbischof und bedankte sich bei allen Anwesenden.


Im Anschluss an die Generalversammlung der Erzdiözese Deutschland, fand die erste Diözesanratssitzung im Kloster St. Jakob von Sarug statt. Bei dieser Sitzung haben sich die neugewählten Mitglieder des Diözesanrats alle vorgestellt, die notwendigen Formalitäten geklärt und die ersten Eckpunkte für die Arbeit in der bevorstehenden Legislaturperiode im Dienste der Kirche festgelegt. Zum Schluss der Sitzung bat der Diözesanratsvorsitzender Davut Aslan alle Diözesanratsmitglieder um Erstellung einer Arbeitskonzeption bis zur nächsten Sitzung am 15. August 2015.


Die Syrisch-Orthodoxe Kirche v. Antiochien in Deutschland zählt schätzungsweise 100.000 Mitglieder in Deutschland. Sie gehört zur Familie der altorientalischen Kirchen und geht auf die Gründung der Gemeinde in Antiochien durch den Apostel Petrus zurück. Liturgiesprache ist bis heute das Aramäische, die Sprache Jesu Christi. Im Kloster St. Jakob von Sarug in Warburg (Westfalen) ist der Bischofsitz des amtierenden Oberhaupts der Syrisch-Orthodoxen Kirche von Antiochien in Deutschland Erzbischof Philoxenus Mattias Nayis.

 

 

 

© Syrisch Orthodoxe Kirche von Antiochien in Deutschland
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - www.syrisch-orthodox.org